Menü

Realisierungswettbewerb Neubau Bauhof Gosheim

 

Auszug aus der Preisgerichtsbeurteilung:

Der Entwurf für den Neubau des Bauhofes in Gosheim formuliert einen unorthodoxen dem
Geländeverlauf folgenden, städtebaulichen Baukörper. Der Baukörper wird geschickt auf dem zur
Verfügung stehenden Grundstück situiert und bildet dieses auf gelungene Art und Weise
dreidimensional ab.

Am Knickpunkt zur Fahrzeughalle wird der Verwaltungsbereich im 1.Obergeschoß situiert. Die zentrale Lage ist gut gewählt und kann über ihre kurzen Wege überzeugen.
Im direkten Anschluss folgt die Fahrzeughalle, sie wird in die vorhandene Topografie eingebettet und
erzeugt so ein geringes, sichtbares Bauvolumen. Dies wird begrüßt. Ihre Dachfläche wird niveaugleich
in den anschließenden Hang verzogen und über Oberlichter belichtet.

Die Funktionsverteilung innerhalb des Bauhofes ist nachvollziehbar und lässt wirtschaftliche Abläufe
vermuten. Rangier- und Aufstellflächen erscheinen ausreichend dimensioniert, setzen aber voraus,
dass im Betrieb mit mehreren Fahrzeugen sich ein gewisser Rangieraufwand nicht vermeiden lässt.
Die konstruktive Lösung und die Materialität als Massivbau erscheinen angemessen.

Die baulichen Kenndaten lassen eine im mittleren Bereich befindliche wirtschaftliche Lösung erwarten.
Es handelt sich hier um eine insgesamt gute Arbeit mit gelungenen innen- und außenräumlichen
Qualitäten. Besonders überzeugend erscheint die baukörperlich-räumliche Setzung im
städtebaulichen Umfeld. Dieses Zusammenspiel stärkt und steigert die zukünftige Bedeutung des
Ortes.